Anica Brüchmann

Thermographie des Pferdes

Die Thermographie des Pferdes ist eine aussagekräftige Untersuchungsmethode, die strahlungsfrei und somit völlig unschädlich für den Pferdekörper ist.

Durch dieses Diagnoseverfahren sind akute und auch chronische Entzündungen, Muskelverspannungen, Gelenkprobleme, Durchblutungsstörungen und Nerveneinklemmungen im Pferdekörper erkennbar, aber auch zur Sattelkontrolle und Therapiekontrolle wird die Wärmebildkamera eingesetzt.

Thermographie des Pferdes

Es werden ca. 50 Bilder vom Pferd gemacht, in denen die rechte Körperhälfte mit der linken im Temperaturmuster verglichen und ausgewertet wird.

Die Thermographie wird vor Ort im Stall durchgeführt, am besten an einem windstillen Ort, aber das ist eigentlich immer möglich. Es funktioniert ähnlich wie eine Fotokamera. Ich mache, wie schon beschrieben, bis zu 50 Bilder und werte diese dann zu Hause aus. Die auffälligen Bilder fasse ich dann zu einem Bericht zusammen den sie innerhalb von 1-3 Tagen per Mail von mir erhalten.

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass ihr Pferd eine Stunde vorher nicht geputzt, Hufe ausgekratzt oder aus dem Regen oder direkt aus der Sonne kommen darf, das würde das Temperaturmuster der Haut verändern. Ebenso ist es wichtig, dass ihr Pferd eine Stunde vorher keine Decke trägt und auch keine Salben etc. aufgetragen werden.

Bei weiteren Fragen zur Thermographie Ihres Pferdes sprechen Sie mich gern an.